Skip to main content

Bogenständer – Den richtigen Bogenständer kaufen

bogenständer

In diesem Ratgeber über Bogenständer zeigen wir dir, welche Arten von Bogenständern es gibt und worauf du beim Kauf achten solltest. Außerdem geben wir dir Tipps, wie du einen permanenten Ständer selbst bauen kannst.

 

 

Weshalb ein Bogenständer kaufen?

Hast du viel Geld für deinen Bogen ausgegeben oder ist er dir einfach ans Herz gewachsen, möchtest du ihn vermutlich nicht einfach auf dem Boden ablegen. Vielen Schützen, bei denen der Bogen häufig zum Einsatz kommt. geht es genauso, da sie ihn nicht beschädigen möchten.

Vor allem beim 3D Bogenschießen im Freien sollte der Bogen nicht einfach auf den Waldboden oder die Wiese abgelegt werden. Allerdings ist es auch keine Option den Bogen beim Suchen der Pfeile immer mit sich zu tragen.

Für dieses Problem gibt es eine Lösung: den Bogenständer. Dieser lässt sich leicht aufbauen und transportieren, sodass dein Bogen einen sicheren Platz zum Verweilen hat.

 

 

Bogenständer für Recurvebogen

Für Recurve-Schützen eignet sich ein einfacher Bogenständer, welcher mit seinen drei Beinen einem Kamerastativ ähnelt.

In der Mitte der Standbeine ist eine aufrecht stehende Stütze angebracht, an deren Spitze sich ein u-förmiges Plastik- oder Gummiteil befindet. Der Recurvebogen findet mit seinem Mittelteil Platz in diesem U. Dadurch schwebt er mitsamt der Sehne einige Zentimeter über dem Boden.

Da solche Bogenständer nahezu keine spezifischen Besonderheiten aufweisen, kommt es auf folgende Eigenschaften an:

  • Sicherer Stand
  • Höhenverstellbarkeit
  • Geringes Gewicht
  • Niedriger Preis

Unsere Empfehlung: Avalon Bogenständer Eola Easy Fold

Der Recurve-Bogenständer von Avalon überzeugt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Ständer hat einen Magnetmechanismus, sodass die Standbeine nicht mit dem Ständer verschraubt werden müssen. Daher ist er besonders leicht und einfach in der Handhabung.

AVALON Bogenständer für Recurvebogen

21,03 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

 

 

Bogenständer für Compoundbogen

Bei Compoundbogen ist ein Bogenständer noch notwendiger, da ein Bodenkontakt nicht nur für die Wurfarme und die Sehne, sondern auch für die Cams schädlich sein kann.

Daher wird ein Ständer genutzt, der an den Wurfarmen des Bogens befestigt wird und den Compoundbogen ausbalanciert. Die Compoundständer sind vergleichbar mit einer Klammer mit zwei Standbeinen, die den unteren Wurfarm fixiert.

Da die zwei Standbeine des Ständers noch nicht für die notwendige Stabilität sorgen, wird der Bogen auf den an seiner Front angebrachten Stabilisator gelehnt. Du solltest darauf achten, dass der Stabilisator lang genug ist, um bis auf den Boden zu reichen. Kurze Jagdstabilisatoren mit einer Länge unter 12 Zoll sind dafür nicht geeignet.

 

Unsere Empfehlung: ZSHJG Compoundbogen-Ständer

Wie auch der Ständer für Recurvebogen und Co., stammt auch unser empfohlener Ständer für Compoundbogen ist von der Marke ZSHJG. Auch dieses Modell überzeugt durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

ZSHJG Bogenständer für Compound Bögen

15,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

 

 

Bogenständer selber bauen

Alternativ kannst du relativ einfach einen Bogenständer selber bauen. Hierfür nutzt du am besten und einfachsten PVC-Rohre und Verbindungselemente. Zusätzlich kannst du so sogar gleich zwei Pfeilhalter in den Bogenständer integrieren.

Natürlich handelt es sich bei dieser selbst gebauten Variante um kein mobiles Exemplar, da der Ständer dafür viel zu groß ist. Er ist eher für private Schießanlagen mit einem echten DIY-Flair geeignet. Mit diesem Ständer kannst du die Pfeile einsammeln, ohne deinen Bogen auf dem Boden ablegen zu müssen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=IXBF1eO4JVE

Ähnliche Beiträge